Der Countdown läuft. Nur noch wenige Tage bis der Nordostdeutsche Jugendtag 2018 auf dem Leipziger Messegelände stattfindet.

Bild: Leipziger Messe

Der Begriff Leipziger Messe steht synonym sowohl für das seit 1996 im Norden der Stadt Leipzig im Stadtteil Seehausen befindliche Messe-, Kongress- und Ausstellungsgelände als auch für das 1991 gegründete und auf dem Messegelände ansässige Unternehmen Leipziger Messe GmbH.

Von ca. 1895 bis zum Jahr 1991 stand der Begriff Leipziger Messe für die Mustermesse (Kürzel: MM). Die Mustermesse machte Leipzig zum Welthandelsplatz. Das Kürzel MM findet sich bis heute durch zwei übereinandergesetzte M im Logo der Leipziger Messe GmbH und befindet sich auch auf dem Messeturm am Eingang des Messegeländes im Norden Leipzigs.

Aktuell finden jährlich circa 40 Messen, 100 Kongresse und andere Veranstaltungen mit insgesamt 10000 Ausstellern und 1,3 Millionen Besuchen auf dem Gelände der Leipziger Messe statt.

Von den verfügbaren knapp 99ha der Neuen Messe Leipzig sind 272300m² bebaut. Im Zentrum des Messegeländes befindet sich eine 19446m² große Glashalle, an die fünf Messehallen und ein Kongresszentrum (Congress Center Leipzig - CCL) wie Satelliten über Röhrengänge angedockt sind. Die Hallen und das Kongresszentrum sind darüber hinaus durch Übergänge direkt miteinander verbunden.