Jugendtag 2018:
Drei Tage Programm

Der erste Nord- und Ostdeutsche Jugendtag mit Stammapostel Jean-Luc Schneider findet am Wochenende von Freitag bis Sonntag, 15. bis 17. Juni 2018 in Leipzig statt. Das Motto für den Jugendtag lautet „Treu Dich“. Am Freitag und Samstag haben alle Jugendlichen, Konfirmanden und ihre Betreuer die Möglichkeit an einem Programm teilzunehmen, während sich die jugendlichen Chorsänger und Instrumentalisten auf die Aufführung vom Pop-Oratorium am Samstagabend vorbereiten.

Die Jugendlichen, die am Jugendtag nicht im großen Projektchor mitwirken, bekommen dennoch die Möglichkeit an Aktionen und Workshops teilzunehmen. Anfang Januar begann ein Team mit der Planung möglicher Angebote, Programmpunkte und Themen, die junge Christen bewegen. Die Gruppe plante 2015 bereits den Mitteldeutschen Jugendtag in Erfurt und konnte somit auf entsprechende Erfahrungswerte zurückgreifen.

Programm für den Jugendtag - Vor Ort

Programm von Freitag bis Sonntag

Der Freitag beginnt mit der Eröffnungsveranstaltung: Stammapostel Jean-Luc Schneider und Bezirksapostel Rüdiger Krause begrüßen die Jugendlichen auf dem Leipziger Messegelände. Am Samstag erhalten die jungen Christen in verschiedenen Vorträgen und Workshops die Möglichkeit zur Diskussion und zum Austausch. Darüber hinaus werden eine Stadtrundfahrt, verschiedene Stände und Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten angeboten.

Zur Vorbereitung auf den Gottesdienst präsentiert der Projektchor am Samstagabend um 20 Uhr das Pop-Oratorium "ICH BIN". Am Sonntag beginnt der Gottesdienst um 10 Uhr. Eingeladen sind nicht nur die Jugendlichen, sondern alle interessierten Kirchenmitglieder und Besucher, die Einlasskarten bestellt haben.

Jugendstunde am Nachmittag

Den Abschluss bildet eine Jugendstunde um 13.30 Uhr in der großen Halle, wo zuvor der Gottesdienst stattfinden wird. Seit November 2017 beschäftigt sich ein junges Planungsteam in Hamburg mit dem Motto des Jugendtags „Treu Dich!“, welches an das Jahresmotto des Stammapostels, „Treue zu Christus“, angelehnt ist.

Dazu rief das Team Jugendliche aus ganz Nord- und Ostdeutschland auf, eigene Beiträge, Ideen und Gedanken zu melden. Das Ergebnis sind Videobeiträge, Bühnenstücke und Vortäge, die sich mit verschiedenen Aspekten zum Thema Treue auseinandersetzen und facettenreiche Beiträge versprechen.

Pop-Oratorium: Intensive Probenarbeit

Der Projektchor für den Jugendtag und das Pop-Oratorium hat bereits eine intensive Probenarbeit hinter sich: Im Mai 2018 organisierte die Neuapostolische Kirche Nord- und Ostdeuschland eine der wohl größten Generalproben der Gebietskirche in der Lokhalle Göttingen. Ein Orchester, zwei Bühnen, drei Schauspieler, acht Solisten, 100 Helfer, 1.000 Schlafplätze, 1.200 Sänger und das alles unter einem Dach: Die Organisation der Generalprobe in Göttingen war eine logistische Herausforderung.

Auf ingesamt 9.400 trafen alle Akteure das erste Mal aufeinander, um gemeinsam zu musizieren, zu essen und zu schlafen. Die Versorgung während der Proben erfolgte dabei ausschließlich durch ehrenamtliche Helfer der Kirche. „Nur durch die Hilfe unserer Geschwister vor Ort ist dieser Jugendtag überhaupt möglich“, so Bezirksapostel Krause, „Ich bin unendlich dankbar und freue mich zugleich, dass wir unseren Jugendlichen eine Möglichkeit für schöne Begegnungen bieten.“

Das Pop-Oratorium "ICH BIN"

Das Pop-Oratorium "ICH BIN" ist ein zweistündiges Werk für Jugendchor, sinfonisches Orchester, Band, Solisten und Schauspieler, in dem die sieben Ich-bin-Worte Jesu und seine Wundertaten musikalisch verarbeitet sind. Komponiert wurde das Werk von Sigi Hänger und Christoph Oellig. Jürgen Deppert schrieb das Libretto und Benjamin Stoll entwickelte die Geschichte, das Skript und führt Regie. Gerrit Junge übernimmt die musikalische Gesamtleitung.